Anzeige

Aufstieg zum Belchenhaus

Wanderung von Hau auf den Belchen 3/4

Beim weiteren Aufstieg über den Südhang des Belchens eröffnen sich fantastische Aussichten über die Landschaft, reicht der Blick vom Hohkelch und Heideck über den Spitzkopf bis hinüber zum Hochkopfkamm.

Auch Neuenweg und der Haupass lassen sich gut erkennen, sodass wir mit Stolz feststellen, dass wir schon einige der 600 Höhenmeter vom Wanderparkplatz bis hoch auf den Belchen bewältigt haben.

Blick zurück Richtung Neuenweg
frischer Fichtenaustrieb

Gut eine Stunde nach unserem Aufbruch erreichen wir den Hohfelsen (1.268 m). Er bietet einem außer der schönen Aussicht nach Süden Gelegenheit zu einer kleinen Rast.

Denn auch wenn wir noch nicht allzu lange unterwegs sind, ist es doch ratsam, nach gut zwei Drittel der Höhenmeter etwas zu trinken, bevor man den Aufstieg bis zum Belchenhaus (1.360 m) wagt.

Hohfelsen (1.268 m)
Pause auf dem Hohfelsen (1.268 m)

Vom Hohfelsen führt der Weg wieder in einen Wald mit einigen knorrig gewachsenen Buchen. Es gibt aber auch hier mehrere offene Bereiche, bis man schließlich etwas unterhalb der Belchenstraße auf die baumlose Kuppe des Belchens kommt.

Beiderseits des Wegs wachsen hier Blaubeeren und Heidekraut. Nach 1.40 Stunde ab Haupass erreichen wir schließlich das Belchenhaus. Nach einem Abstecher zum Gipfel führt die Wanderung auf demselben Weg zurück zum Haupass. Alternativ kann man auch über den Hohkelch und Neuenweg zurück zum Ausgangspunkt kehren.

eine von vielen verschlungenen Rotbuchen
Ankunft am Belchenhaus
VG Wort
Anzeige