Anzeige

Wanderung von Bernau auf den Blößling 1/5

Aufstieg von Bernau-Hof zum Hofeck

Zwischen dem Herzogenhorn und dem Hochkopf wird der Blößling gerne übersehen. Dabei bietet der 1310 m hohe Berg eine unerwartet schöne Aussicht über das Bernauer Hochtal zu den Gipfeln im Hochschwarzwald.

Dies wissen auch die Wanderer, welche den südlichen Teil des Westweg abgelaufen sind. Denn der berühmte Fernwanderweg führt zwischen dem Weißenbachsattel und dem Herzogenhorn über den Blößling.

Wanderweg von Bernau-Hof zur Krunkelbachhütte
Wanderweg nach Hofeck

Für diese Wanderung starten wir in Bernau-Hof (930 m) und folgen ab dem Wegweiser der blauen Raute über den Hohfelsen (990 m) hinauf zum Hofeck. Damit zweigen wir wenige Schritte weiter links auf den Hofeckweg ab und passieren die Pension Hofeck.

Auf diesem ersten Abschnitt der Wanderung gewinnen wir rasch einige Höhenmeter, sodass wir bald große Teile vom Bernauer Hochtal überschauen können. Doch auch der Blick an den Wegrand lohnt sich. So blühen hier oben ab Mitte oder Ende Mai die ersten Lupinen. Darunter, ebenfalls in blau, entdecken wir Vergissmeinnicht und Ehrenpreis.

Aussicht von Hof-Eck über das Bernauer Hochtal
Blick über das Bernauer Hochtal

Eine Überraschung erleben wir, kurz bevor wir den Schlepplift vom Hofeck unterqueren. Es ist ein Schwarzspecht, der direkt vor uns eine Alm überfliegt, eh er weiter oben im Wald verschwindet. Schön, dass es diesen seltenen Vogel hier oben noch gibt.

Nach 1,4 km erreichen wir Hofeck (1130 m). Hier halten wir kurz inne und lassen unseren Blick noch einmal ausgiebig über die wunderschöne Landschaft rund um Bernau schweifen. Dann aber wechseln wir auf den Westweg und folgen der roten Raute durch den Wald Richtung Wacht und Blößling.

Westweg zwischen Hof-Eck und dem Eckkopffelsen
Westweg zwischen Hof-Eck und dem Eckkopffelsen
Westweg zwischen Hof-Eck und Bernau-Wacht
Anzeige