Anzeige

Wanderung auf dem Bernauer Panoramaweg

Start beim Wanderparkplatz Ankenbühl

Aufbruch beim Wanderparkplatz Ankenbühl
neugieriger Jungbulle

Unsere dritte Wanderung bei Bernau starten wir am Wanderparkplatz Ankenbühl. Bei mäßigem Wetter, aber angenehmen Temperaturen folgen wir von dort zunächst der gelben Wanderraute in Richtung Kaiserberg.

Damit verläuft das erste Stück unserer Tour auf dem Panoramaweg oberhalb von Bernau und haben wir, unterbrochen von kleinen Waldstücken, eine schöne Sicht über das Tal.

Bernauer Alm
Blick über das Bernauer Hochtal

Läuft man den kompletten Panoramaweg, kommt man übrigens ohne nennenswerte Steigungen nach Bernau-Hof, von wo man entweder mit dem Bus wieder nach Bernau-Weierle fahren oder, auf der anderen Seite der Bernauer Alb, über den bequemen Albweg und Glasträgerweg zurück zum Wanderparkplatz Ankenbühl spazieren kann.

Der Panoramaweg eignet sich damit auch für Leute, die nicht mehr ganz so gut Fuß sind oder sich einfach mal einen ausgedehnten Spaziergang gönnen möchten.

los geht´s
auf dem Bernauer Panoramaweg
Bernauer Panoramaweg

Trittsicher und achtsam sollte man dennoch sein, da aus dem stellenweise schmalen Pfad Wurzeln und Steine ragen. Auch kann es schon mal vorkommen, dass man über eine Rinderweide kommt, bei der das ein oder andere Tier neugierig näher kommt. Keine Angst: die meisten sind harmlos.

Auch wenn dieses erste Teilstück unserer Wanderung nicht so spektakulär ist wie zum Beispiel der Aufstieg vom Krunkelbachsattel auf das Herzogenhorn, so finden wir uns doch bald in einer landschaftlich schönen Gegend wieder, in der sich weite Almflächen mit kleinen Waldstücken und noch kleineren Bächen abwechseln.

Plätscherbach im Wald
der erste Anstieg ist geschafft
Anzeige