Anzeige

Hoorige Messe in Tiengen

Närrisches Treiben im Wutachtal

Wenn die Düengemer am Samstag nach dem Schmutzigen Donnerstag zur Hoorigen Mess' rufen, strömen schon am frühen Vormittag tausende Narren in die Stadt. Das war die letzten Jahre so, das soll auch die nächsten Jahre so bleiben. Warum auch nicht? Wir selbst haben eine Hoorige Mess erlebt, bei der trotz landesweiter Sturmwarnung die Sonne hoch über der Fasnachtshochburg im Wutachtal stand.

Während sich die Altstadt in ein närrisches Tollhaus verwandelt, duftet es in den Gassen nach Kesselfleisch, Gebratenem und Racelett. Hungern muss keiner in der Verpflegungsmeile des historischen Zentrums. Um Engpässe zu entschärfen, ist diese übrigens mehrfach verlängert worden. Freie Plätze indes sind bis heute Mangelware geblieben. Denn mit jedem neuen Platz zogen einfach noch mehr Narren durch die Stadt.

verführerische Schönheiten aus Fernost an der Hoorigen Messe in Tiengen
Pippi Langstrumpf ist an der Hoorigen Messe immer gern gesehen

Für die Zeitung habe ich mehrmals das bunte Treiben eingefangen. Und das sehr gerne. Denn nach dem obligatorischen »Sind Sie von der Presse« finden sich immer wieder binnen Sekunden Gruppen zusammen, die alle das gleiche Kostüm tragen. Viele haben sich eigene Verkleidungen geschneidert und gebastelt. Es gibt aber auch etliche Gruppen, die an sich fertige Fasnachtskostüme gekauft und nach ihren eigenen Vorstellungen aufgepeppt haben. Dank einer Unmenge an Accessoires - gerne auch aus dem Wald oder dem eigenen Garten - lassen sich die fantasievollsten Verkleidungen gestalten. So macht das Fotografieren jedes Jahr aufs Neue Spaß.

Schön ist auch, dass viele Narren aus den umliegenden Dörfern und Gemeinden zur Hoorigen Mess' kommen und darstellen, was sie bewegt. So klagten einst die Gurtweiler über eine Brückensperrung. Um die Folgen für den Ort zu veranschaulichen, hatten sich ein paar bereits zu Waldmenschen zurück entwickelt. Passiert ist seitdem nichts. Außer, dass inzwischen eine zweite Brücke gesperrt wurde. Damit bleibt ihnen nur noch eine Brücke auf dem direkten Weg vom alten Gurtweiler Ortskern nach Tiengen.

Kinder werden an der Hoorigen Messe am besten auf dem Arm genommen.
Küsschen liegen natürlich auch hoch im Trend - und nicht nur bei Froschkönigen
Guggenmusikerin an der Hoorigen Messe

Während wir noch über die Gurtweiler schmunzeln, zieht eine Christbaumkultur an uns vorüber. Auf bunten Plakaten fordert die aus Lauchringen stammende Gruppe: »Keine Macht den Osterhasen«. Daneben immer wieder hübsch anzuschauen sind die Tanzgruppen. Mehrmals aufgefallen sind uns hier die Mädels von Impulse aus Waldshut. Als Schokobons verkleidet haben sie so manch einem Narren die Hoorige Mess' versüßt.

Mit den größten Aufwand aber betreibt Dä Traditionsverein anno 2004 aus dem Nachbarort Lauchringen. Mal als Schulklasse komplett mit Ranzen, mal als schräge Tanzgarde oder gar als chinesischer Glücksdrache haben sie schon einige Male die Hoorige Mess' bereichert. Dazu studieren die Jungs immer irgendwelche Lieder und Acts ein, mit denen sie schon manch einer Guggenmusik die Show gestohlen haben. Als Highlight haben sie 2016 das bislang zweitgrößte Schlumpftreffen überhaupt organisiert. Am Guinness-Rekord sind sie nur denkbar knapp vorbei geschrammt.

jedes Jahr werden die schönsten Kostüme prämiert, dafür lassen sich die Narren einiges einfallen
Viele Kostüme wirken erst in der Gruppe so richtig toll.

Ihre Aufgabe ist es, die Stimmung an verschiedenen Punkten der Stadt immer wieder anzuheizen, bis dann am späten Nachmittag das Hanselezelt öffnet, wo die große Fasnachtsparty der Surianergemeinde steigt. Wer bei der Hoorigen Mess' oder auch beim Hochnotpeinlichen Malefiznarrengericht gedacht hatte, es gibt kaum noch ein Durchkommen, wird spätestens hier eines Besseren belehrt. Wem dies zu voll ist, empfehlen wir, schon am Abend des Schmutzigen Donnerstags ins Hanselezelt zu gehen. Denn auch nach dem Hexensprung, einem noch jungen, aber richtig schönen Event, ist die Stimmung im Zelt richtig toll.

Video Hoorige Messe in Tiengen

Eindrücke von der Hoorigen Messe in Tiengen, einem der größten Spektakel in der Fasnachtszeit im Klettgau. Aufnahmen von einigen einheitlich verkleideten Gruppen und Guggenmusiken.
Anzeige