Anzeige

Sauna & Fitness SPA Höchenschwand

Easy Line Zirkel der Marke TechnoGym SPA Höchenschwand
die Bar vom Restaurant SPA Höchenschwand

Während unten am Hochrhein noch dichter Nebel hängt, können sich die Bewohner von Höchenschwand schon oft über strahlenden Sonnenschein freuen. Besonders gilt dies natürlich in der kühlen Jahreszeit, wenn sich der Hochnebel bis in den Nachmittag hält. Doch auch im Sommer zieht es viele Menschen vom Tal hinauf auf das Hochplateau der Gemeinde Höchenschwand.

In dieser herrlichen Landschaft bietet die Familie Thoma mit »Sauna & Fitness SPA Höchenschwand« ihren Besuchern eine wohltuende Kombination aus Erholung, Bewegung und Wellness. Nach der Übernahme vor vier Jahren haben sie die schon damals beliebte Saunalandschaft um einen Fitnesszirkel und Massagebereich erweitert.

Aufenthaltsraum in der Sauna vom SPA Höchenschwand
Aufenthaltsraum in der Sauna vom SPA Höchenschwand

Um Platz für diese zwei neuen Angebote zu schaffen, wurde das Restaurant deutlich verkleinert. Renate und Ferdinand Thoma legen den Schwerpunkt damit bewusst auf das Thema Wellness. Snacks und einfache Gerichte wird es aber auch weiterhin geben. »Der Restaurantbereich ist auch für Wanderer geöffnet«, berichtet Ferdinand Thoma und erklärt: »Gerade im Winter kommen viele Spaziergänger gerne zu uns.«

Der Fitnessbereich ist mit dem Gerätezirkel »Easyline« ausgestattet. »Der Fitnesszirkel ist ideal für alle Menschen, die fit bleiben wollen und ein Ganzkörpertraining möchten«, erklärt Ferdinand Thoma. Wer die Geräte nicht kennt, bekommt vor dem Training eine Einweisung. Thoma: »Bei den Geräten kann man kaum etwas falsch machen, da die Belastung über eine Hydraulik und die Geschwindigkeit der Bewegung geregelt wird.«

SPA Höchenschwand Saunabereich
Ruheraum SPA Höchenschwand

Das Herzstück der Sauna- und Wellness-Oase ist die Blockhaussauna. Sie besteht aus 100 Jahre altem, duftendem Holz vom Polarkreis und wird auf 95 Grad Celsius beheizt. Die Aufgüsse werden selbst hergestellt und sind frei von künstlichen Duftstoffen. Zwischen den Saunagängen laden der Rundweg um den Teich vor der Sauna und der Barfußpfad auf der Sonnenwiese zu einem kurzen Spaziergang ein. Für die schnelle Abkühlung sorgen die Außendusche, ein Wassereimer und die Erlebnisduschen im Innenbereich mit dem Ruheraum.

Auch wenn in der warmen Jahreszeit weniger Betrieb herrscht, macht es durchaus Sinn, auch im Sommer in die Sauna zu gehen. »Wenn man im Sommer sauniert, schwitzt man besser und kommt auch besser mit der Wärme zurecht«, erklärt Inhaber Ferdinand Thoma. Um dieses zu optimieren, empfiehlt er, vor der Sauna und auch zwischen und nach den Saunagängen warme Fußbäder: »Die Rezeptoren an den Füßen öffnen die Poren. Dadurch schwitzt man in der Sauna besser und kann der Körper die erhöhte Kerntemperatur schneller ausgleichen.«

die alte Blockhaussauna von Höchenschwand
Bistro-Ecke im SPA Höchenschwand

Neben dem 60 Grad heißen Sanarium mit Farbstimulation und dem 45 Grad warm Dampfbad befindet sich im Innenbereich eine Salzsauna. In ihr wird über medizinische Geräte Sole vernebelt, welche bei 20 Minuten Aufenthalt eine ähnliche Wirkung zeigt wie ein Spaziergang am Meer – nur eben auf über 1000 Meter darüber.

Aussenbereich SPA Höchenschwand
die finnische Sauna im SPA Höchenschwand
VG Wort
Anzeige