Anzeige

Wanderungen im Murg- und Albtal

Aussichtsturm Teufelsmühle oberhalb Loffenau

Das Albtal ist das nördlichste der Schwarzwaldtäler. Wie das benachbarte Murgtal zählt es zu den schönsten Wandergebieten im Schwarzwald. Gründe hierfür gibt es reichlich. So haben sich die beiden Flüsse sowie ihre Seitentäler an vielen Stellen tief in das Sandsteingebirge gefressen und so reizvolle Landschaften geschaffen. Das Murgtal kann zudem auf eine lange Tradition in der Flößerei verweisen, die auch heute im Brauchtum am Leben erhalten wird.

Zu den schönsten Ecken in und zwischen den beiden Tälern zählen die entlegenen Karseen und die Schluchten und offenen Felspartien. So haben wir trotz der weiten Anfahrt aus dem Südschwarzwald (wo es auch ein Albtal und ein Murgtal gibt) mittlerweile einige Touren ganz im Norden unternommen. Sei es, um die Einsamkeit des Schurmsees oder Blindsees inmitten ausgedehnter Bannwälder zu genießen, oder den Aufstieg über die Teufelskammern zur Teufelsmühle zu wagen.

Teufelskammern
Klosterscheuer in Bad Herrenalb

Neben der Landschaft hat uns die Freundlichkeit der Menschen überrascht. Sind wir im Hotzenwald doch eine eher in sich gekehrte Gemeinschaft gewohnt, so wird man im Alb- und Murgtal gerne mit offener Herzlichkeit empfangen. Das ist dann auch einer der Gründe, warum wir uns nach der Wanderung auch der Besuch in der Siebentäler-Therme so gut gefallen hat - und warum wir unbedingt noch einmal die schön gestaltete Bade- und Saunalandschaft erleben möchten. Ob zur Erholung nach einer längeren Tour oder zum Kräfte sammeln vor der nächsten Wanderung, ist uns eins.

Anzeige