Anzeige

Auf dem Waldshut-Tiengener Chäppeleweg

Wanderung auf dem Chäppeleweg 1/8

St. Michaelkapelle von Gaiß

»Kapellen bereichern in vielfältiger Weise die Kulturlandschaft des Südschwarzwaldes.« Sie prägen Ortsbilder, laden zur erholsamen Rast ein und weisen dem Wanderer den Weg durch unsere Region. Um die Kapellen in unserer Umgebung erlebbar werden zu lassen, hat die Tourist-Info Waldshut-Tiengen für all die vielen religiösen Zeugnisse im Stadtgebiet den Chäppeleweg ausgearbeitet.

Über eine Strecke von 52 Kilometern verbindet der Chäppeleweg nun die vielen Kapellen der einzelnen Ortsteile von Waldshut-Tiengen miteinander. Aber auch an Obstbaumlehrpfaden, dem Haselbachwasserfall bei Indlekofen und den Ruinen der Burgen von Gutenburg führt der Chäppeleweg vorbei.

Dabei bieten sich dem Wanderer neben versteckten Winkeln unserer Landschaft immer wieder herrliche Ausblicke über den südlichen Schwarzwald und das Rheintal bis hin zu den Schweizer Alpen.

Kapelle St. Georg in Breitenfeld
in Waldshut beginnt das Wandern gleich vor der Haustür

Als Vorteil der Weges nennt die Tourist-Info Waldshut-Tiengen, dass die Wanderroute beliebig unterbrochen beziehungsweise abgekürzt werden kann. Zudem befinden sich entlang des Weges Übernachtungsmöglichkeiten und Orte mit Busverbindungen.

Die Broschüre zum Wanderweg ist nach unserer Kenntnis jedoch vergriffen. Auskunft zum Weg sollten jedoch die Mitarbeiter der Tourist-Information in der Geschäftsstelle im Wallgraben von Waldshut geben können.

Anzeige