Wanderungen bei Bernau und Menzenschwand

Wandern in einem der schönsten Hochtäler im Schwarzwald

Sowohl das Bernauer Hochtal als auch das Menzenschwander Albtal zählen zu den schönsten Hochtälern im Naturpark Südschwarzwald. Wer hier oben seinen Urlaub verbringt, darf sich auf reizvolle Aussichten freuen. Im Sommer finden Wanderer ein gut ausgebautes, 114 Kilometer langes Wandernetz. Und im Winter, neben dem Tubing-Park und mehreren kleineren Abfahrten, ein weit verzweigtes Loipennetz für Langlauf.

Die beiden Hochtäler sind während der kalten Jahreszeit aber auch für die interessant, die nicht auf zwei Bretter unterwegs sind. So erleben wir bei Schnee herrliche Momente auf dem Winterwanderweg zur Krunkelbachhütte. Als eine von 35 Wanderungen finden Sie diese landschaftlich reizvolle Tour im Wanderführer Meine Lieblings-Winterwanderungen im Schwarzwald.

Bernauer Hochtal

Höchster Gipfel im Landkreis Waldshut

Der Höhepunkt der Gemeinde Bernau im Schwarzwald ist das Herzogenhorn. Mit 1.415 m ist er zugleich der höchste Berg im Landkreis Waldshut. Im Hochschwarzwald wird er nur vom benachbarten Feldbergmassiv übertroffen. Durch seine herrliche Aussichtslage bietet das Herzogenhorn eine gute Aussicht in das acht Kilometer lange Bernauer Hochtal, zum Feldberg und Belchen bis hin zu den Schweizer Ostalpen. Vorausgesetzt natürlich, dass das Wetter mitspielt.

Zu den Top-Wanderungen in Bernau und Menzenschwand zählen der Hochtalsteig und die Touren auf das Herzogenhorn. Ebenfalls beliebt ist der Panoramawanderweg, der das Hochtal ab dem Wanderparkplatz Ankenbühl auf seiner Sonnenseite bis Ortsteil Bernau-Hof umschließt. Als Pendant dazu führt der leicht zu begehende Albweg auf der anderen Seite des Tals führt zurück zum Parkplatz Ankenbühl. Sowie wir beide Wege miteinander kombinieren, wird daraus eine abwechslungsreiche Runde.

Auf der Terrasse der Krunkelbachhütte
Wandern im Bernauer Hochtal

Zuletzt finden wir mit dem Zauberwald-Pfad im Naturschutzgebiet Taubenmoos eine tolle Runde für Familien und junge Wanderer. Darüber erhebt sich der mit dem Blößling ein Berg für all diejenigen, die den Blick über das Bernauer Hochtal in Ruhe schweifen lassen möchten.

Wer nach einer längeren Tour schwere Beine hat, empfehlen wir übrigens den Besuch des Radon Revital Bad in Menzenschwand. Es ist nicht allzu groß, bietet aber mit einem Schwimmbad mit Außenbecken und einer rustikalen Saunalandschaft alles was wir zum Erholen brauchen.

Wanderungen bei Bernau

Auf dem Gipfel des Herzogenhorns

Von Menzenschwand auf das Herzogenhorn

Das Herzogenhorn ist der Hausberg von Bernau und zugleich höchste Gipfel im Kreis Waldshut. Anders als beim Belchen oder Feldberg führt hier kein Lift hinauf. Also müssen wir den Berg aus eigener Kraft erklimmen. Genau das aber macht das Herzogenhorn so reizvoll. Denn hier bewegen wir uns in einer weitgehend intakten Landschaft mit herrlichen Aussichten und zum frei durchatmen.

Gehzeit 3.30-4 Stunden, Distanz 11,8 km, 350 HM, Schwierigkeitsgrad T2

Rastplatz auf dem Blößling

Wanderung auf den Blößling

Den Blößling haben wir im Wanderführer Vergessene Pfade Schwarzwald als den Dornröschenberg vorgestellt. Zwar verläuft eine Variante des Westwegs über den Berg. Andererseits aber wird er mit nur etwas über 1300 Metern Höhe abseits der höchsten Lagen kaum beachtet. Als Wanderer finden wir somit ein ruhiges Ziel, das uns sowohl nach Norden zum Herzogenhorn als auch nach Süden zum Hochkopf mit herrlichen Aussichten verwöhnt.

Gehzeit 4 Stunden, Distanz 13,8 km, 600 HM, Schwierigkeitsgrad T2

Wanderung auf dem Hochtalsteig | Wanderkarte Bernau

Bernauer Hochtalsteig

Der Bernauer Hochtalsteig wurde als einer der ersten Genießerpfade im Hochschwarzwald ausgewiesen. Damit erfüllt der Rundweg höchste Anforderungen sowohl in Sachen Landschaftsgenuss als auch bei der Beschilderung und Einrichtung. Entlang des Aufstieg laden immer wieder schöne Plätze und Himmelsliegen zum Verweilen ein. HIer ist es einfach herrlich, den Blick über das Hochtal und die Bergwiesen zu den umliegenden Bergen schweifen zu lassen.

Gehzeit 6 Stunden, Distanz 15,6 km, 685 HM, Schwierigkeitsgrad T2

Krunkelbachalm nahe dem Kleinen Spießhorn

Über das Kleine Spießhorn zur Krunkelbachhütte

Die Wanderung hoch auf das Kleine Spießhorn verläuft zunächst auf dem Panoramaweg der Gemeinde Bernau, biegt dann aber zur Krunkelbachhütte ab. Unterhalb des Ausflugslokals öffnet sich beim Kleinen Spießhorn die Sicht malerisch zum Belchen. Vor Ort befindet sich eine leicht erhöhte Plattform mit VIScope, einem genialen Fernrohr. Der zweite Teil der Runde führt durch Bergbuchenwälder über den Scheibenfelsen hinunter nach Bernau-Hof. Dort wechseln wir auf den Albweg und spazieren entlang des Bachs zurück zum Wanderparkplatz Ankenbühl.

Gehzeit 4.30-5 Stunden, Distanz 15 km, 730 HM, Schwierigkeitsgrad T2

Bernauer Albweg

Panoramaweg und Albweg

Die Kombination vom Bernauer Panoramaweg und dem Albweg führt uns einmal rund um die Dörfer der Gemeinde Bernau. Während wir uns auf der ersten Hälfte über herrliche Ausblicke freuen können und immer wieder Rastplätze und Himmelsliegen zum Verweilen einladen, gleicht der Rückweg entlang der Bernauer Alb einem gemütlichen Spaziergang.

Gehzeit 4-5 Stunden, Distanz 14,7 km, 310 HM, Schwierigkeitsgrad T2

Schafe bei Menzenschwand

Genusstour Menzenschwander Wandertrio

Das Menzenschwander Wandertrio verbindet das Herzogenhorn mit dem Seebuck und der Albschlucht zu einer fantastischen Tagestour. Der Aufstieg erfolgt ab Menzenschwand über die Krunkelbachalm zum höchsten Gipfel im Kreis Waldshut. Von dort führt uns der Westweg über die Feldberg-Passhöhe auf den Seebuck. Beim Abstieg erwartet uns mit den Menzenschwander Wasserfällen ein weiteres herausragendes Ausflugsziel im Hochschwarzwald.

Gehzeit 6 Stunden, Distanz 19,5 km, 800 HM, Schwierigkeitsgrad T2-3

VG Wort