Wanderkarte für Bernau im Schwarzwald

Übersicht unserer Touren

Auf dem Gipfel des Herzogenhorns

Von Menzenschwand auf das Herzogenhorn

Das Herzogenhorn bildet den höchsten Gipfel im Kreis Waldshut. Überragt wird er nur vom Feldbergmassiv. Im Gegensatz zum bekannten Nachbarn führt jedoch kein Lift hier hinauf, sondern müssen wir uns den Berg aus eigener Kraft erwandern. Oben angelangt, erwartet uns eine umso schönere Landschaft, die hier noch einiges von ihrer Ursprünglichkeit bewahrt hat. Für den späteren Abstieg haben wir die Route über die Albwasserfälle gewählt, einem weiteren einzigartigen Naturschauspiel im Schwarzwald.

Gehzeit 3.30-4 Stunden, Distanz 11,8 km, 350 HM, Schwierigkeitsgrad T2

Rastpaltz auf dem Blößling

Wanderung von Bernau auf den Blößling

Trotz seiner Höhe von über 1300 Metern und der Anbindung an eine Variante des Westwegs wird der Blößling gerne übersehen. Als Wanderer finden wir damit ein ruhiges Ziel, welches uns durch seine Lage zwischen dem Hochkopf und Herzogenhorn mit weitreichenden Aussichten verwöhnt. Doch auch wegen des idyllischen Rastplatzes oben auf dem abgeflachten Gipfel lohnt sich der Aufstieg von Bernau. Unsere Route führt über den Aussichtspunkt Roter Felsen.

Gehzeit 4 Stunden, Distanz 13,8 km, 600 HM, Schwierigkeitsgrad T2

Wanderung auf dem Hochtalsteig | Wanderkarte Bernau

Genießerpfad Bernauer Hochtalsteig

Der Bernauer Hochtalsteig eröffnet uns weite Teile eines der schönsten Hochtäler im Schwarzwald. Nach herrlichen Aussichten über das Tal öffnet sich die Sicht nacheinander zu den vier höchsten Gipfel im Schwarzwald. Nach dem Abstecher über das Spießhorn lädt die traumhaft gelegene Krunkelbachalm zum Verweilen und die Natur genießen ein.

Gehzeit 6 Stunden, Distanz 15,6 km, 685 HM, Schwierigkeitsgrad T2

Wanderkarte Bernau im Schwarzwald

Hinweise zur Wanderkarte

Bei einem Klick auf die Symbole in der Wanderkarte von Bernau öffnet sich eine Vorschau mit der jeweiligen Wanderung. Dieses ist mit der entsprechenden Tour verknüpft. Wo mehrere Punkte eng beieinander liegen, werden sie zu einem sogenannten Cluster verbunden. Mit einem Klick auf diese roten Cluster wird der Ausschnitt in der Wanderkarte vergrößert, sodass die Symbole voneinander wegrücken und einzeln aufrufbar sind. Im Bereich oberhalb der Wanderkarte können Sie die Tracks einzeln ein- und ausschalten sowie auch auf einen bestimmten Track zoomen.