Anzeige

Idylle zwischen Feldberg und Titisee

von Hinterzarten zum Mathisleweiher 1/3

Die Gemeinden Feldberg, Titisee und Hinterzarten zählen zu den bekanntesten Ferienorten im Südschwarzwald. Entsprechend lebhaft geht es auf den Hauptwanderwegen zu. Abseits davon gibt es aber auch einige ruhige Ecken, an die sich oft nur wenige Wanderer verirren. Ein solches Eck ist der Mathisleweiher.

Vom Ausgangspunkt am Kurhaus Hinterzarten folgen wir zunächst dem Querweg Freiburg-Bodensee Richtung Löffeltal bis zum Wegweiser am Zartenbachweg. Dort biegen wir links auf den Nebenwanderweg ab, laufen dem Zartenbach bis »Schwefelmättle« entgegen und kommen, rechts ab, nach 200 Metern zum Wolfsgrund.

leichter Wanderweg bei Hinterzarten
Felsformation bei Hinterzarten nahe dem Kreuz Vincenz Zahn

Nach links wären es nur drei Kilometer bis zum Mathisleweiher. Wir aber wollen ja wandern. Also wechseln wir auf den ansteigenden (Pirsch-) Pfad in Richtung Herchenwald. Nachdem der Pfad eine Kehrtwende beschreibt, lohnt sich ein Abstecher zum Kreuz Vincenz Zahn.

Dieses erinnert an den Pfarrer Vincenz Zahn und eröffnet zudem eine schöne Sicht auf die Kirche Maria in der Zarten. Danach geht es auf demselben Pfad weiter bergan, bis er bei »Herchenwald« in eine Forststraße mündet.

Aufstieg zum Kreuz von Vincenz Zahn
Kreuz von Vincenz Zahn
Ebereschen (Sorbus aucuparia)

Wir halten uns links und erreichen bald den Wegweiser Hugenberg. Immer noch bergauf, folgen wir der gelben Raute über die Lichtung bei Säbelthoma, überqueren zwischen Hummelberg (1174 m) und Stuckwald (1160 m) den höchsten Punkt dieser Tour und erreichen schließlich Häuslebauer.

Aussicht beim Kreuz Vincenz Zahn über Hinterzarten
Häuslebauer
Anzeige