Wanderung auf dem Peterstaler Schwarzwaldsteig

Einer der schönsten Genießerpfade im Renchtal

Im Schwarzwald werden viele Wanderwege mit Begriffen wie abwechslungsreich beschrieben. Der Peterstaler Schwarzwaldsteig zählt zu denen, bei dem dies sicher zutrifft. Die elf Kilometer lange Runde überrascht mit einem Facettenreichtum, der Naturliebhaber verwöhnt und Wandererherzen höher schlagen lässt. Für uns zählt der Steig zu den schönsten Genießerpfaden im Renchtal. Der Startpunkt ist beim Bahnhof von Bad Peterstal. Wer mit dem Auto anreist, kann sich freuen: laut Auskunft der Gemeinde ist das Parken dort kostenlos und zeitlich unbegrenzt. Damit können wir uns für den 2013 eröffneten Premiumwanderweg gerne mehr Zeit lassen als im Tourenkasten angegeben.

Auftakt an der Rench

Beim Ausgangspunkt und Wegweiser am Bahnhof Bad Peterstal überqueren wir die Bahnhofsstraße. Auf der anderen Straßenseite führt uns ein Fußweg am Hotel Hirsch vorbei an die Rench. Wobei »an« nicht ganz zutrifft. Der Wanderweg verläuft auf einem kurzen Abschnitt im Bachbett der hier wild rauschenden Rench. Die großen, oftmals abgerundeten Felsblöcke helfen, die Passage trockenen Fußes zu meistern. Als Alternative zu der erfrischenden Wegführung verläuft wenige Meter weiter oberhalb ein normaler Spazierweg. Den braucht es auch. Denn in den Wintermonaten ist der Bachweg gesperrt. Andererseits muss auch niemand für eine Abkühlung in den Bach treten. Wenige Schritte flussaufwärts befindet sich eine Kneipp-Anlage.

Über den Renchtalblick zum Altanenhäusle

Wir biegen noch vor dem Tretbecken links ab, unterqueren die Eisenbahntrasse und steigen über eine Treppe hinauf zum Wegweiser Am Berg. Dort wechseln wir rechts auf einen bequemen Weg, auf dem wir als Nächstes ein so genanntes Altanenhäusle erreichen. Auch wenn wir kaum einen halben Kilometer weit gewandert sind, lohnt sich ein kurzer Stopp. Umrahmt von Bäumen öffnet sich beim Renchtalblick die Sicht über das malerisch im Tal gelegene Bad Peterstal. Ein paar Minuten weiter befindet sich das zweite, ebenfalls hübsch gelegene Altanenhäusle. Danach schwenkt der Schwarzwaldsteig nach Norden und durchquert einen Waldstreifen. Sowie wir die nächste Wiese erreichen, wird die Tour ihrer Bezeichnung als Genießerpfad gerecht: es ist eine geschwungene Himmelsliege mit traumhafter Sicht über das Renchtal, die auch uns zu einer ersten Rast verleitet hat.

Durch das Bästenbachtal

Anschließend folgen wir der Beschilderung des Schwarzwaldsteigs leicht bergab nach Vorderbach. Sowie wir auf die nur wenig befahrene Verbindungsstraße stoßen, geht es erst rechts 100 Meter bis zum Wegweiser Hilsenhof, dann links hinauf zu einem stattlichen Schwarzwaldhof mit Brunnenkiosk. Zusätzlich zur offiziellen Beschilderung weist uns eine geschnitzte Eule den Weg zum überdachten Brunnen. Neben Mineralwasser finden Genießer auch ein Fässle Most und eine Auswahl an Bränden und Likören. Direkt vor der Erfrischungsstation biegt der Schwarzwaldsteig scharf links ab und führt auf dem nächsten Abschnitt stetig bergan über aussichtsreiche Wiesen durch das Bästenbachtal.

Mineralwasserstation und Sattelplatz

Sowie wir den nächsten Waldrand erreicht haben, wird der Weg etwas flacher. Es folgt ein Wechsel von Wald, Wiesen und Lichtungen. Beim Holderstandenhof erwartet uns mit der kostenlosen Peterstaler Mineralwasserstation die nächste Überraschung. Diese kommt auch wie gerufen. Denn hinter dem Hof geht es erneut an den Waldrand und, wo der Genießerpfad einen Forstweg kreuzt, weiter bergan auf den Braunberg zum Sattelplatz. Wer bisher allen Gelegenheiten zur Pause getrotzt hat, dem Anstieg zum höchsten Punkt der Runde aber doch Tribut zollen musste, findet bei der Wegspinne einen schattigen Rastplatz samt Schutzhütte. Sind nur die Begleiter schlapp, kann man alternativ einen Abstecher zum Panoramablick über das Renchtal unternehmen. Bis dorthin sind es etwa 300 Meter.

Ibacher und Bollenbacher Schliff

Anschließend folgen wir der Beschilderung vom Sattelplatz zum Ibacher Schliff. Der Weg dorthin verläuft über einen mit Heidekraut gesäumten Pfad. Weiter unten treten die roten Felsen des Ibacher Schliffs offen zutage und öffnet sich die Sicht allmählich zu den bewaldeten Kuppen nördlich des Ibachs. Beim Wegweiser Ibacher Schliff mündet der Pfad in einen Forstweg. Dieser führt uns bergab durch den Wald nach Rollwasen. Nachdem wir den Wiesengründlebrunnen passiert haben, erreichen wir am Waldrand einen Park- und Rastplatz mit Sicht über den Rollwasen. Ab dem Platz folgen wir der Beschilderung (links ab) über den Bollenbacher Schliff auf die Südwestseite vom Braunberg.

Rückkehr über das Braunbergstüble und den Wendelinsberg

Beim Wegweiser Braunberg halten wir uns rechts, dann, bei »Am Braunbergstüble«, links auf einen Pfad oberhalb des Forstwegs. Wo dieser über eine Wiese führt, sehen wir unter uns das Gasthaus. Wer die Wanderung mit einer Einkehr krönen möchte, findet bei einer Bank mit geschnitztem Musiker einen Zuweg zum Braunbergstüble. Bei dem Berggasthof befindet sich ein zweiter Einstiegspunkt auf den Peterstaler Schwarzwaldsteig. Anschließend schwenkt der Weg nach Osten und führt über aussichtsreiche Wiesen, dann in südlicher Richtung durch eine bewaldete Passage zum Wegweiser Wendelinsberg. Ab dort erfolgt der zwei Kilometer lange Abstieg zum Ausgangspunkt in Bad Peterstal. Auf diesem letzten Abschnitt öffnen sich uns weitere schöne Ausblicke über die reich strukturierte Landschaft oberhalb der Rench. Wer zu Beginn auf kalte Füße verzichtet hat, kann dies bei der Wald-Kneipp-Anlage immer noch nachholen, bevor es zurück zum Bahnhof Bad Peterstal geht.

Anfahrt und Anforderungen des Genießerpfads

Die Anfahrt erfolgt auf der B 28 Kehl – Freudenstadt bis Bad Peterstal. In Bad Peterstal auf die Güterbahnhof- oder Bahnhofstraße abbiegen und dieser zum Parkplatz beim Bahnhof folgen.
Bus & Bahn: Es bestehen S-Bahnverbindungen ab Offenburg zum Bahnhof in Bad Peterstal.

AusgangspunktBahnhof von Bad Peterstal
KoordinatenN 48.4284, E 8.2016
Gehzeit3 bis 3.30 Stunden
Distanz10,6 km
Anstiegeca. 500 HM
GradT2, Abwechslungsreiche Runde auf Waldwegen und Pfaden sowie zu Beginn durch ein Bachbett
EinkehrGetränkestationen am Wegrand, Gasthaus Braunbergstüble
gps-DatenWanderung auf dem Peterstaler Schwarzwaldsteig gpx
kml-DatenWanderung auf dem Peterstaler Schwarzwaldsteig kml

Wanderkarte Peterstaler Schwarzwaldsteig

Höhenprofil

Steigungsprofil

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben