Anzeige

Wanderung von Schluchsee zum Riesenbühlturm

Abzweig zum Aussichtsturm
Aussicht vom Riesenbühl über den Schluchsee

Eine hübsche Wanderung für zwischendurch ist der Rundgang vom Bahnhof Schluchsee oder von der Ortsmitte hinauf zum Riesenbühl. Dabei spazieren wir zunächst hinauf zum Scheibenfelsen und weiter zum Sportplatz von Schluchsee.

Sowie wir den Wanderweg mit dem weißen Strich auf roter Raute erreicht haben, folgen wir einfach den Schildern Richtung Vogelhaus und dann zum Riesenbühlturm hinauf. Als zusätzliche Hilfe hat die Gemeinde Schluchsee den Wanderweg mit TK 5 ausgeschildert.

Riesenbühlturm oberhald Schluchsee
Aufstieg zum Riesenbühlturm
bequeme Alternative zum Pfad

Auf knapp 1.100 Metern angekommen, erreichen wir den Fuß des Aussichtsturms. Er steht an der Stelle eines früheren Turms, der 1930 errichtet, durch einen schweren Sturm aber schon 18 Jahre später wieder zerstört wurde. Für den Wanderer ist das heute kein Verlust.

Denn der neue Turm ist mit einer Höhe von 35 Metern doppelt so groß wie sein hölzerner Vorgänger und bietet seinen Besuchern bei günstiger Witterung eine fantastische Sicht zu den Gipfeln der umliegenden Berge sowie, nach Süden, über den See hinweg zu den Schweizer Alpen.

Rastplatz und Riesenbühlturm
Riesenbühlturm

Etwas Sorge bereiten mir nur die Gittertreppen, durch die man hindurchsehen kann. Irgendwie schaffe ich es aber dann doch ganz gut bis auf die Aussichtsplattform. Leider habe ich mit dem Wetter etwas Pech. Nun gut, was heißt Pech.

Die Sonne scheint, aber es ist so viel Dunst in der Luft, dass mir der Fernblick zu den Alpen verwehrt bleibt. Doch auch ohne diesen lohnt es, die rund 25 Meter bis zur Plattform hinaufzusteigen, bevor es über einen Pfad und dem Rundweg wieder hinab nach Schluchsee geht.

Blick über das Tal nach Fischbach
Anzeige