Windbergschlucht bei St. Blasien

Die Windbergschlucht befindet sich direkt oberhalb von St. Blasien. Unsere Wanderung dorthin entspricht der vierten Etappe des Schluchtensteigs. Damit geht es ab Oberfischbach zunächst auf den Bildsteinfelsen. Der Findling ist ein bemerkenswertes Zeugnis der letzten Eiszeit.

Nach dem Ausblick erfolgt ein Abschnitt um die ruhige Seite des Schluchsees. Schließlich erklimmen wir oberhalb des Unterkrummenhofs den höchsten Punkt des Fernwanderwegs beim Krummenkreuz. Von dort erfolgt der Abschnitt erst sachte, dann steil bergab durch die enge Schlucht in die Domstadt.

Start bei Oberfischbach

Auf der vierten Etappe des Schluchtensteigs

Von Oberfischbach steigt der Weg zunächst bis zum Kohlplatz an. Von dort folgen wir dem Schluchtensteig sowie im weiteren Verlauf außerdem auf dem Jägersteig über »Am Winterwald« auf den Bildsteinfelsen. Nach nur zwei Kilometern bietet uns der Findling oberhalb des Schluchsees eine schöne Möglichkeit zur Rast. Zurück auf dem Schluchtensteig, geht es auf durch den Wald hinunter nach Schluchsee-Aha. Nahe dem Bahnhof nutzen wir die Unterführung unter die B500 hindurch zum Schluchsee. Während der Jägersteig links abbiegt, halten wir uns rechts und wandern auf dem Seeweg zum Unterkrummenhof. Wer diese Etappe abkürzen möchte, kann alternativ auch mit dem Boot von Aha zu dem beliebten Ausflugslokal übersetzen.

Über das Krummenkreuz ins Muchenland

In beiden Fällen verlassen wir als Nächstes den Schluchsee und folgen dem Schluchtensteig über »Kirschbaumweg« und Oberkrummen zum Krummenkreuz. Auf dem Weg dorthin gibt eine Windwurffläche den Blick auf den bereits einige Meter unter uns liegenden Schluchsee frei. Beim Krummenkreuz angekommen ist es dann Zeit, einen Moment innezuhalten. Denn hier überqueren wir den mit 1150 Metern höchsten Punkt auf dem Schluchtensteig. Wer darauf anstoßen will, aber nichts mitgenommen hat, findet beim Kreuz einen Brunnen.

Abstieg nach Blasiwald-Althütte

Anschließend folgen wir dem Muchenländerweg hinunter zu den wenigen Häusern nach Muchenland bis zum Muchenland-Parkplatz. Wer hier links abbiegt, kann über die Straße nach Blasiwald-Sommerseite hinunter laufen und von dort über den Mittelweg zurück an den Schluchsee kehren. Als Schluchtenwanderer folgen wir indes der Beschilderung über die Grillhütte Wittemle und einen weiteren schönen Aussichtspunkt nach Blasiwald-Althütte. Der Weg führt am Pfaffenbrünnele vorbei.

Hier befand sich vom 16. bis 18. Jahrhundert ein Rastplatz mit Pferdetränke für die Mönche des Klosters St. Blasien. Damals oblag den Einwohnern von Blasiwald die Pflege des Verbindungswegs zum Schluchsee. Wer diese Wanderung heute im Sommer begeht, wird auf den Weiden oberhalb von Althütte einige Silberdisteln entdecken. In Althütte halten wir uns dann links, sodass wir an der Kapelle von Althütte vorbeikommen und einen halben Kilometer weiter wieder in den Wald eintauchen.

Etappenfinale in der Windbergschlucht

Nachdem wir schon einige Höhenmeter wieder eingebüßt haben, erreichen wir auf dem Alten Blasiwalder Weg eine Lichtung mit der Windberghütte. Gleich danach überqueren wir ein erstes Mal das Windbergbächle. Den Einstieg in die Schlucht finden auf der linken Seite eines sechs Meter hohen Wasserfalls. Der Abstieg durch die Windbergschlucht erfolgt Über Treppen und Brücken, vorbei an Felsstufen und einen etwas größeren Wasserfall. Für Schluchtenliebhaber ist dies ein schöner Abschluss dieser Etappe, bevor uns am unteren Ausgang der Schlucht rechts orientieren und die Wanderung in St. Blasien endet.

Video zur Windbergschlucht

Wasserfälle in der wildromantischen Windbergschlucht bei St. Blasien. Durch die Schlucht führen der Schluchtensteig und der Albsteig.

Anfahrt, Anforderungen und GPS-Daten zur Wanderung

Die Anfahrt erfolgt über die B315 Titisee-Neustadt – Bonndorf bis Lenzkirch oder über die B500 Titisee-Neustadt – Waldshut-Tiengen bis Schluchsee. Dann jeweils auf die L156 zum Startpunkt in Fischbach abbiegen.

Bus und Bahn: Es bestehen Busverbindungen ab Lenzkirch, Schluchsee und Seebrugg zur Haltestelle Fischbach Gasthof Hirschen.

AusgangspunktGasthof Hirschen in Oberfischbach
KoordinatenN 47.8451, E 8.1594
Gehzeit6.30 Stunden
Distanz20 km
An- und Abstiegeca. 430/700 HM
AnforderungenT2-3, in der Windbergschlucht ist erhöhte Trittsicherheit erforderlich
Einkehrin Schluchsee-Aha, Unterkrummenhof, in St. Blasien
GPS-DatenWanderung Windbergschlucht gpx
kml-DatenWanderung Windbergschlucht kml

Wanderkarte Windbergschlucht

Höhenprofil

Kommentare und Rückmeldungen

VG Wort