Wanderung von Todtmoos nach Wehr

Unsere Wanderung von Todtmoos nach Wehr entspricht der Schlussetappe des Schluchtensteigs. Nachdem zu Beginn der Tour zunächst sanfte Geländeformen das Landschaftsbild bestimmen, wird es nach Süden jedoch nochmals wilder. Ab dem Wehrastausee eignen sich die letzten drei Kilometer dann zum lockeren Auslaufen, eh wir den Zielort Wehr erreichen.

Auf der Schlussetappe des Schluchtensteigs

Die Schlussetappe des Schluchtensteigs beginnt etwas unterhalb der Wallfahrtskirche von Todtmoos beim Löwenplatz. An den Buden, die sich entlang der Straße bis hoch zur Kirche ziehen, deckten sich einst Pilger mit Lebkuchen ein. Damals war das gut haltbare Gebäck eine praktische Wegzehrung. Heutzutage sind die Pilgerstände nur am Weihnachtsmarkt geöffnet. Die letzten knapp 23 Kilometer müssen damit auch ohne Lebkuchen gehen.

Start beim Löwenplatz von Todtmoos

Vom Löwenplatz laufen wir die ersten Meter über den Kurparkweg um den alten Kurpark herum bis zum Wegweiser Katholisches Pfarrhaus. Nach einem kurzen Stück im Wald passieren wir die Wehrawald Reha-Klinik. Im nächsten Waldstück können wir uns auf dem Weg nach Schwarzenbach stolz auf die Schulter klopfen. Der höchste Punkt der Schlussetappe wird dort bereits überwunden. Hier bietet sich uns eine schöne Sicht nach Osten zu den Höfen von Wehrhalden.

Weil die Höfe zur Gemeinde Herrischried gehören, wird Herrischried auf anderen Seiten als Ort am Schluchtensteig genannt. Tatsächlich sind es bis dorthin jedoch Luftlinie fünf Kilometer. Nachdem wir die Weiden rund um Schwarzenbach durchquert haben, nimmt der Schluchtensteig allmählich wieder Kurs auf die Wehra. Etwas oberhalb von Au ist der Talgrund erreicht und wechseln wir bei der Zumkellersäge die Flussseite.

In den Bannwäldern über der Wehra

Nachdem sich das Tal bei Au und der St. Josef Kapelle nochmals kurz weitet, rücken die Talhänge im weiteren Verlauf dicht zusammen. Hier verläuft der Schluchtensteig teilweise auf der Kreisgrenze zwischen Waldshut und Lörrach, beschreibt aber auch zwei Schlenker durch die Steiltäler vom Schwandbach und Sägengraben. Die Seiten des Bachs sind mit Steinen befestigt. Da sich die Natur hier ungestört entwickeln darf, sind diese stark mit Moos bewachsen, sodass die alten Mauern kaum auffallen. Wo der Sägengraben in die Wehra mündet, überqueren wir bei einem Wanderparkplatz die Wehratalbrücke.

Aussichten bei der Felsen- und Mettlerhütte

Nachdem wir auch die Landstraße überquert haben, zieht sich der Wanderweg immer sanft ansteigend über bequem zu laufende Pfade zum Aussichtspunkt zur Felsenhütte, ein netter Platz für eine Rast. Danach queren wir den Heiterspanbach und kommen in den Bannwald Wehratal. Auf dem Weg zur Mettlerhütte steigt der Weg ein letztes Mal an, eh er wieder an Höhe verliert und wir über die Mettler- und Geißhalde den mit viel Beton errichteten Wehrastausee erreichen. Von der Staumauer ist es dann nur ein kurzes Stück bis zum Ortsrand von Wehr. Beim Neuen Schloss der Herren von Schönau befindet sich das Ziel des Schluchtensteigs. Spätestens hier können wir stolz auf sechs ereignisreiche Etappen zurückschauen.

Wehraschlucht als Rundwanderung

Streckenwanderungen erfordern immer ein erhöhtes Maß in Sachen Planung. Wem es hier vor allem um den Abschnitt mit Schluchtcharakter geht, empfehlen wir unsere Rundwanderung zur Wehraschlucht. Diese startet und endet bei der Staumauer des Wehrabeckens und verbindet diesen Teil des Fernwanderwegs mit ruhigen Pfaden und auch Tunneln auf der Ostseite der Schlucht. Von dort ergeben sich uns weitere spektakuläre Tiefblicke auf den Talgrund. 

Anfahrt, Anforderungen und GPS-Daten zur Wanderung

Anfahrt: Von der B 500 Titisee-Neustadt – Waldshut-Tiengen in Häusern den Kreisverkehr in Richtung St. Blasien verlassen. Bei St. Blasien links von der Ugehungsstraße auf die L150 nach Todtmoos abbiegen. Alternativ von der B317 Lörrach – Todtnau bei Mambach nach Todtmoos abbiegen.

Anfahrt mit Bus und Bahn: Es bestehen Busverbindungen ab St. Blasien und Wehr zum Busbahnhof von Todtmoos.

AusgangspunktLöwenplatz in Todtmoos
KoordinatenN 47.7395, E 8.0005
Gehzeit7-8 Stunden
Distanz22,8 km
An- und Abstiege480/940 HM
AnforderungenDie Länge der Schlussetappe wird von Wanderern gerne unterschätzt. Hinzu kommt, dass auf der Strecke Einkehrmöglichkeiten fehlen, sodass zumindest genug zu trinken mitgenommen werden sollte.
Einkehrin Todtmoos und Wehr
GPS-DatenWanderung Todtmoos Wehr gpx
kml-DatenWanderung Todtmoos Wehr kml

Wanderkarte Todtmoos-Wehr

Höhenprofil

Kommentare und Rückmeldungen

VG Wort